Mittwoch, 4. November 2015

Zitroniger Tassenkuchen

Habt ihr auch manchmal Lust auf etwas süßes oder Kuchen, aber ihr wollt keinen großen Kuchen backen? Dann habe ich genau das richtige für euch... Ich stöbere gerne im Internet immer gerne nach neuen Backrezepten und so bin ich auch auf den Zitronen-Tassenkuchen für die Mikrowelle, auf der Internetseite backenmachtgleucklich.de gestoßen. Natürlich habe ich den Tassenkuchen sofort ausprobiert und war hellauf begeistert, innerhalb von 5-10 Minuten backt man einen super leckeren kleinen Kuchen. Und dass schöne ist das man meist alle Zutaten zu Hause hat.

Zutaten für den Teig:
  • 30 Gramm geschmolzene Butter
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 4 Teelöffel Milch 
  • 5 Esslöffel Mehl
  • 0.5 Teelöffel Backpulver
Für die Glasur
  • 2 Esslöffel Puderzucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • Zuckerstreusel

Zubereitung:
  1. Die Butter in der Mikrowelle bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. In einem großen Kaffeebecher das Ei mit einer Gabel oder einem Minirührbesen gut verquirlen. Zucker zugeben und mit aufschlagen.
  2. Zitronensaft, Milch, Mehl und Backpulver sowie die flüssige Butter ebenfalls unterrühren. Der Teig ist eher flüssig. Er sollte keine Klümpchen mehr enthalten.
  3. Den Tassenkuchen für etwas 2,5 bis 3 Minuten bei 800 Watt in die Mikrowelle stellen. Die genaue "Backdauer" hängt von eurer Mikrowelle ab und kann durchaus eine halbe Minute kürzer oder länger sein. Der Tassenkuchen wird stark aufgehen; er darf ruhig noch etwas feucht sein.
  4. Für die Glasur den Puderzucker mit etwa einem halben Teelöffel Zitronensaft glatt rühren. Auf den fertigen Tassenkuchen geben und mit Zuckerstreuseln bestreuen. Den Tassenkuchen am besten noch warm direkt aus dem Becher essen (nicht aufbewahren). 

Die Seite der Glücksbäckerei ist wirklich super. Ein Blick lohnt sich auf jeden fall, denn die Seite hat nicht nur süß gebackenes sondern auch gesund gebackenes, ebenso für veganer.
Ich wünsche uch viel Spaß beim ausprobieren und backen.
Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen